Beauty & Skin

Sugaringpaste DIY – günstig und schnell!

Sugaringpaste DIY!

Sugaringpaste DIY – günstig und schnell!

Als ich angefangen habe, Sugaringpaste zum Enthaaren zu verwenden, wollte ich auf Nummer Sicher gehen und habe mir die Paste im Internet bestellt. Leider kam ich damit überhaupt nicht zurecht, weil die Paste mir sehr schnell zu klebrig wurde und dann gar nichts mehr ging.
Durch einige Recherche im Internet und viel Herumprobieren und Abwandeln habe ich dann dieses Rezept für mich entdeckt:

Was ihr braucht:

8 EL Zucker (weiß)
4 EL Zitronensaft
3 EL Leitungswasser
1 Prise Salz
1 mikrowellengeeignetes Gefäß mit Deckel (am besten flach)

So geht’s:

1. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und verrühren.
2. Auf höherer Stufe einmal aufkochen bis die Masse schäumt. Dabei rühren, rühren, rühren.
3. Den Herd auf mittlere Stufe herunterschalten und nicht das Rühren vergessen. Es darf ruhig weiter schäumen.
4. Wenn die Masse eine bernsteinartige Farbe erreicht hat, vom Herd nehmen und schnell in ein mikrowellengeeignetes Gefäß füllen.
5. Sugaringpaste gut abkühlen lassen.


TIPP 1 Sugaringpaste erwärmen:

Wenn die Sugaringpaste abgekühlt ist, ist sie meist sehr hart. Einfach für 20-30 Sekunden in die Mikrowelle stellen, dann wird sie wieder flüssig. Vorsicht, die Sugaringpaste ist dann wieder sehr heiß und man verbrennt sich schnell die Finger. Ich hab’s getestet. 😉


TIPP 2 – Sugaringpaste zu fest?

 Wenn die Paste nach dem Erwärmen nicht klebrig genug ist und keine Haare erfasst, einfach ein paar Tropfen Wasser in das Gefäß geben, nochmal kurz in die Mikrowelle stellen und danach umrühren. Alternativ die Hände leicht anfeuchten und damit die zu harte Paste kneten, bis die Konsistenz stimmt.


TIPP 3 – Sugaringpaste zu flüssig?

Sollte die Paste zu flüssig geworden sein, einfach eine Runde in die Mikrowelle stellen. Aber nicht zu lang! 😉


Erzählt doch mal, wenn ihr das Rezept ausprobiert habt!

You Might Also Like

No comments

Leave a Reply